Im Weinparadies

Ob der Wein hier auch so gut schmeckt wie in Gü? (Foto: Helgert)

Herbert Struch brachte es in seiner Begrüßung nach dem Start im Bus Richtung Bullenheim im Weinparadies auf den Punkt: „Bisher dachte ich, das Weinparadies ist bei uns im Günterslebener Sommerstuhl.“

Denn das kennen wir ja alle: Mitglieder und Helfer der Weinbauvereins Güntersleben verwöhnen ihre Gäste, ob beim Liederabend im Wengert, bei der Weinbergswanderung oder beim Wein probieren in den alten Gemäuern des Schömigshofes in der Thüngersheimer Straße. Es ja wirklich paradiesisch: Die Winzer kredenzen immer wieder ausgesuchte Häppchen und zu allem den richtigen, liebevoll an- und ausgebauten Wein, Secco oder auch mal einen Sommer-Cocktail. Als kleines Dankeschön für alle Helfer, die ja viele Angebote des Weinbauvereins erst möglich machen, gab es diesmal im Weingut Dürr in Bullenheim volles Verwöhnprogramm. Nach Kaffee mit Torte ging es bequem mit dem Bus durch die Weinlage, Familie Dürr unterhielt alle mit fachkundigen und launigen Worten und natürlich mit kleinen Kostproben. Die meisten gingen dann zu Fuß zurück, um dann nach dieser kleinen Bewegung eifrig zu prüfen, welcher der zahlreichen Dürr-Weine am besten zum feinen Abendessen passt.

Marianne Scheu-Helgert

Was man schon immer bei der Orchideenpflege falsch gemacht hat – nach diesem Vortrag passiert es nie wieder! (Foto: Helgert)
Verdursten soll keiner im Paradies (Foto: Helgert)

Goldener Oktober

Goldener Oktober

Schon lange sind die Trauben gelesen – die früheste Weinlese seit man denken kann. Ein besonderer Jahrgang wurde gelesen, der sich mit einem Feuerwerk der Farben verabschiedet. Nun dürfen die Winzer gespannt sein, wie sich das flüssige Gold im Keller entwickelt. In der Zwischenzeit zeigt sich der Oktober von seiner besten Seite. Die Farbenpracht im Weinberg ist vor allem kurz vor Sonnenuntergang besonders schön. Und die Temperaturen lassen es auch dann noch zu, ein letztes Glas an der Maternushütte zu genießen…

Mit der Weinprinzessin zur Weinlese

Zusammen mit unserer Weinprinzessin Katharina und zahlreichen Unterstützern des Weinbauvereins haben die etwa 40 Schüler der 4. Klassen der Ignatius-Gropp-Grundschule ihre diesjährige Ernte aus dem Schülerweinberg an der Maternushütte eingefahren. Unter Anleitung von Karin und Hermann Stieber, die auch den weiteren Ausbau des Weines übernehmen, waren die gesunden Trauben in Rekordzeit gelesen. Die Träubel wurden im Anschluss in der Kelterhalle sofort gepresst, zusammen mit einer zünftigen Brotzeit natürlich auch verkostet und für gut befunden.

In diesem Schülerprojekt, das der Weinbauverein seit 2007 betreut, wird den Schülern über das gesamte Jahr in mehreren Veranstaltungen die Arbeit der Winzer vom Schnitt über die Laubarbeit bis hin zur Ernte näher gebracht. Für die Verantwortlichen des Weinbauvereins ist dieses Projekt natürlich mit einem zusätzlichen Aufwand gegenüber der gewöhnlichen Bewirtschaftung verbunden. An dieser Stelle sei für das eingebrachte Engagement gedankt. Wer die Begeisterung und den Eifer der Schüler bei dieser Aktion erlebt, wird allerdings dann für die Mühen mehr als entschädigt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bevor die Blätter fallen…

…ist ein letzter Spaziergang durch den Farbenrausch der Weinberge ein ganz besonderes  Erlebnis. Gerade am Günterslebener Sommerstuhl sieht man jetzt die kleinen schmalen Parzellen aufgrund der Herbstfärbung besonders gut. Die milde Herbstsonne lässt die Farben erstrahlen, ein letzter großer Auftritt der Natur….

Für die Winzer ist nun nach einem langen arbeitsreichen Sommer Ruhe eingkehrt. Der Wein reift im Keller und jeder ist gespannt auf den Jahrgang 2017. Den Jahrgang 2016 kann man sich aktuell noch in der Heckenwirtschaft Wolf schmecken lassen. Vom 20. Oktober bis 5. November lädt sie nach einem herbstlichen Spaziergang oder zu einem gemütlichen Beisammensein in geselliger Runde zur Einkehr ein.

Weinlese in Güntersleben

In Güntersleben ist die Lese traditionell noch Familiensache. Groß und Klein, Verwandte und Freunde unterstützen die inzer dabei die kostbaren Ernte einzubringen. Alle helfen zusammen wie bei Familie Ziegler, die am 30. September ihren Silvaner gelesen hat. Am Ende des Tages ist die Arbeit geschafft und Zufriedenheit spiegelt sich auf den Gesichtern der Lesehelfer!

Mit der Silvanerlese ging in der letzten Woche bei vielen Weinbaubetrieben die Anbausaison in Franken zu Ende. Deutlich früher als gewöhnlich reiften in diesem Jahr die Trauben ab. Das feuchte Wetter war dafür verantwortlich, dass die Gefahr von Ernteverlusten durch Fäulnis drohte, so dass viele Winzer entschieden, die Trauben nicht länger im Weinberg zu belassen.

Jedes Jahr prägt mit seiner Witterung den Wein – wir dürfen gespannt sein auf den Jahrgang 2017!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Die guten ins Töpfchen…

Nachdem sich die Schüler der Ignatius-Gropp-Grundschule ja bereits im Winter mit dem Rebschnitt vertraut gemacht hatten, konnten sie nun die Früchte ihrer Arbeit ernten. Am 18. September fand wieder die Schülerweinlese für die vierten Klassen im Weinberg der Familie Stieber im Günterslebener Sommerstuhl statt.

Weiterlesen „Die guten ins Töpfchen…“