Herbstspaziergang im Sommerstuhl

Oft wird die Frage gestellt, welche Jahreszeit die schönste im Weinberg ist. In einem guten Jahr ist es für den Winzer sicherlich der Herbst. Er beginnt mit der Lese, der Höhepunkt der Weinsaison. Ist diese vorbei atmet jeder erst einmal auf – die Arbeit des Jahres hat sich gelohnt, die Ernte ist gut über die Bühne gegangen und nun beginnt die Arbeit im Keller. Der Weinberg fordert nun nicht mehr ständig die Präsenz des Winzers – er kann auch einmal eine Weile sich selbst überlassen werden. Die Natur packt ihren Farbkasten aus und taucht die Blätter der Rebstöcke in leuchtendes Gelb, Orange und Rot. Nun ist auch mal Zeit die Weinberge in ihrer Farbenpracht zu genießen – bis die letzten Blätter gefallen sind und die Natur in den Winterschlaf fällt.

Alle Bilder: Gerhard Helgert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.