Sommerfeeling am Sommerstuhl

Bestes Wetter und beste Laune der Besucher vereint mit kulinarischen Spezialitäten und erfrischenden Weinen der Günterslebner Winzer – was braucht es mehr für einen entspannten Nachmittag bei dem man die Seele baumeln lassen kann. Schon vor dem offiziellen Anfang waren die ersten Besucher auf dem Weg durch den idyllischen Günterslebener Sommerstuhl. Marianne Scheu-Helgert und ihre Helfer brachten Kindern und Eltern die Neuanpflanzung und Pflege der jungen Reben näher. Holunderblütenschorle und Traubenbrause versüßten den Kindern das Lernen. Auch zahlreiche Hoheiten hatten sich zum Rundgang entlang des Weinbergspfades eingefunden.

Bei der Waldführung zum Thema Wein und Wald gab Förster Karl-Georg Schönmüller einen interessanten Einblick in die Waldnutzung im Mittelalter. Vor allem für die Winzer lieferte der Wald wichtiges Material z. B. für Stickel, den Fass- und Werkzeugbau, aber auch Bindematerial und Dünger. Bis heute ist die fränkische Eiche begehrt für die Produktion von hochwertigen Holzfässern!

Bienen-Ragwurz und Mückenhändelwurz – zwei der Orchideen, die aktuell an der Höhfelplatte blühen.

In die Welt der Orchideen und Trockenrasengesellschaften entführte Gästeführerin Claudia Schönmüller die Besucher. Bei einem Rundgang über die Höhfeldplatte konnten die Teilnehmer der Führung so manche seltene Pflanze entdecken und erfuhren Interessantes über Vorkommen, Bestäubungsmechanismen und Überlebenstechniken von Pflanzen an extremen Standorten.

Chill-out feeling am Stand von Familie Ziegler

Gegen Nachmittag füllte sich dann die Weinmeile am oberen Hang des Sommertsuhls zunehmend. Die Besucher genossen die tolle Aussicht und die milde Abendsonne, tauschten Weinempfehlungen und Erlebnisse aus oder „chillten“ einfach an den liebevoll hergerichteten Ständen der Winzerfamilien.

Der Weinbauverein Güntersleben bedankt sich sehr herzlich bei seinen Gästen und freut sich schon jetzt auf die Weinbergswanderung 2018 – wie immer am dritten Sonntag im Juni!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.